Windows 7

In einer Virtualbox läuft bei mir seit gerade eben auch Windows 7 RC.

Hey, auch wenn Microsoft noch vergleichsweise oft durch unbeholfenes Auftreten, peinliche PR und Old-Economy-Style auffällt, Windows 7 ist definitiv ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Mac OS X als Host drum rum sieht zuweilen erstaunlich alt aus. Liegt vielleicht daran, dass mir Apples neue gedeckte und “seriösere” Farbgebung nicht so doll gefällt. Mal schauen wo das hinführt, ist Apple doch mit seinem Verhalten beim iPhone auf dem besten Wege ein neues Microsoft zu werden…

Skype auf dem iPhone

Seit ein paar Tagen gibts die Instant-Messaging und Internet-Telefonie-Software Skype auch fürs iPhone. Heute kamen ein Freund und ich endlich dazu, das mal auf die Probe zu stellen. Die Ergebnisse sind – kurz gesagt – erschütternd. Und zwar verdammt – gut!

Im ersten Versuch telefonierten er und ich ganz normal über WLAN – also die Betriebsart, die Apple für Voice over IP auch erlaubt. Sowohl Sprachqualität als auch die Latenz waren sehr gut. Man merkt, dass eine gewisse Verzögerung im Gesprächsfluss ist – die ist aber minimal.

Zweiter Test: Er über T-Mobile 3G (aber niemanden verraten!) 😉
Top. Keine Beanstandung. Aufgrund der vormals schlechten WLAN-Anbindung war die Qualität nun sogar noch etwas besser.

Dritter Test – hardcore:
Er T-Mobile 3G, ich eplus GPRS: Rufaufbau dauert länger, Telefongespräch kommt zustande und: es funktioniert! Die Sprachqualität ist in Ordnung nur die Latenz durch das langsame GPRS-Netz ist spürbar. Nach ein paar Sätzen hat man sich dran gewöhnt. 🙂
Da das so gut funktioniert hat, lasse ich mich zu einer kleinen Rechnung verleiten: Bei Simyo kostet 1GB Datenvolumen knapp 10€. Wenn ich annehme, dass Skype so ca. 5 KB pro Sekunde überträgt, reicht das Gigabyte für über 55 Stunden Quasseln über Mobilfunk. Die Minute von Skype zu Skype kostet dann gerade mal noch 0,3 Cent!

Apple und die firmeneigenen Fans

Mir fällt gerade mal wieder auf, wieviel Applaus es bei Apple Keynotes doch immer wieder gibt – selbst für so banale Dinge wie dass es das iPhone jetzt in 80 Ländern zu kaufen gibt. Irgendwelche Billigartikel made in China gibts garantiert in viel mehr Ländern, von Nokia-Telefonen (z.B.) ganz zu schweigen.

Ob die übertriebene Euphorie vielleicht was damit zu tun hat, dass bei den Keynotes und Produktvorstellungen immer ein ganz erheblicher Teil des Publikums bei Apple angestellt ist?